Argenau 376, 6883 Au, T +43 (5515) 2220, FDW 22 gemeindeamt@gemeinde-au.at
PARTEIENVERKEHR:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr

 

Biomasse Heizwerk Au

Buswarteplatz, Wählamt, Hackschnitzelbunker
Thomas beim Befüllen
Heizwart Thomas Rützler
Einfahrt Tiefgarage und der Kamin ohne Rauch

Baubeginn: 07. Juni 2010

Fertigstellung: Mitte Dezember 2010.

Inbetriebnahme der Feuerungsanlage: 18. Oktober 2010

Zusammen mit dem Biomasseheizwerk Au wurden eine Tiefgarage mit 26 Stellplätzen, sowie ein neuer Bauhof für die Gemeinde Au errichtet.

Das neue Heizwerk wird von der Biomasse Heizwerk Au eGen betrieben. Die Wärmegewinnung erfolgt aus dem Verbrennen von 4.000 Srm. Hackschnitzel aus den heimischen Wäldern, dadurch werden ca. 274.000 Liter Heizöl ersetzt.

Ein großer Vorteil ist, dass die Zwischenlagerung und Aufbereitung des Heizmaterials außerhalb des bewohnten Gebiets erfolgt. Die Anlage ist mit der derzeit bestmöglichen Rauchgasreinigung - einer sogenannten Multizyklon und Kondensationsanlage - ausgestattet, so dass keinerlei Probleme mit Rauch- oder Geruchsbelästigung entstehen können.

Dieses Projekt soll ein großer Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung unserer Region sein.

Seit Mitte Oktober 2010 sind 15 Gebäude an der Nahwärmeversorgung angeschlossen:

Schulzentrum (Kinderkarten, Volks- und Mittelschule),

Vereinehaus,

Gemeindeamt,

Hotel Alte Post,

Hotel Rössle,

Hotel Krone,

Haus St. Josef,

Pfarrhof Au,

Raiffeisenbank Au,

ADEG-Markt Berlinger,

sowie eine Reihe von privaten Haushalten.

Selbstverständlich können noch weitere Gebäude im Einzugsgebiet des Heizwerkes angeschlossen werden.

 

druckennach oben